Deutschlandweit Haushaltshilfen über Ihre Krankenkasse bei Schwangerschaft, Krankheit oder Unfall

Bundesweite Infozentrale

Rufen Sie uns kostenlos an

0800-146-29-20

Haushaltshilfe beantragen

Wenn eine Familienmanagerin krankheitsbedingt ausfällt, dann wird oft eine Haushaltshilfe benötigt, um die Kinder und den Haushalt zu versorgen. In vielen Fällen springen hier andere Familienmitglieder ein, die dafür keine Bezahlung erwarten. Aber manchmal gibt es niemanden und man muss jemanden engagieren, der dann bezahlt werden muss. Für diesen Zweck können Betroffene bei der Krankenkasse eine Haushaltshilfe beantragen.

Eines vorneweg, nicht für jeden besteht die Möglichkeit eine Haushaltshilfe über die Krankenkasse finanziert zu bekommen. In den meisten Fällen wird diese für Familien mit jüngeren Kindern bewilligt. Auch wer pflegebedingt ausfällt, kann eine Haushaltshilfe beantragen. In diesem Fall ist die hauswirtschaftliche Versorgung durch die Pflegeversicherung sichergestellt. Die Krankenkasse wird tätig werden, wenn die haushaltsführende Kraft – also in den meisten Fällen die Mutter – ausfällt. Dazu reicht im allgemeinen ein Krankenhausaufenthalt, eine Reha oder auch ärztlich bescheinigte Bettruhe als hinreichende Begründung. Die genauen Regelungen finden sich im fünften Sozialgesetzbuch, in den Vorschriften zur gesetzlichen Krankenversicherung (§38 SGB IV). Neben der Erkrankung der haushaltsführenden Person sollte ein Kind unter 12 Jahren im Haushalt leben. Dann kann man eine Haushaltshilfe beantragen.

Einen Antrag muss bei der Krankenkasse gestellt werden und nach Genehmigung durch diese kann die Haushaltshilfe sofort starten.
Gerne unterstützen wir Sie bei der Antragstellung bei Ihrer Krankenkasse und übernehmen die Haushaltshilfe im Anschluss.

Viele der Anträge werden abgelehnt, weil die Vorraussetzungen dafür im Gesetz recht schwammig formuliert sind. Das nutzen viele Krankenkasse aus, um die Bedingungen so hoch anzusetzen, dass sie kaum erreichbar sind.

Wir haben Erfahrung aus vielen Hundert Genehmigungsverfahren mit nahezu allen gesetzlichen Krankenkassen und kennen die „Fallstricke“ bei der Antragsstellung. Es ist daher sinnvoll uns bereits frühzeitig zu kontaktieren.

Beschäftigt man eine Haushaltshilfe bevor man die Genehmigung der Krankenkasse in Händen hält, trägt man das Risiko hinterher auf den Kosten sitzen zu bleiben. Wird eine Genehmigung allerdings erteilt, dann gilt diese rückwirkend ab Verordnungsdatum, und man würde ab diesem Datum auch die angefallenen Kosten erstattet bekommen. Wie die bewilligte Leistung ausfällt, hängt von der Verordnung ab, die der Arzt ausstellen muss, damit man eine Haushaltshilfe beantragen kann.

Der benötigte Umfang muss zusätzlich zur Verordnung glaubhaft gemacht werden. Es ist dabei von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich, wie hoch die Leistungen ausfallen.