Deutschlandweit Haushaltshilfen über Ihre Krankenkasse bei Schwangerschaft, Krankheit oder Unfall

Bundesweite Infozentrale

Rufen Sie uns kostenlos an

0800-146-29-20

Eine Haushaltshilfe beantragen bei der KKH

Die Kaufmännische Krankenkasse firmiert unter ihrer Marke KKH Kaufmännische Krankenkasse. Sie ist Träger einer gesetzlichen Krankenkasse und hat ihren Hauptsitz in Hannover. Gegründet wurde die Körperschaft des öffentlichen Rechts 1890 unter dem Namen Kaufmännischer Verein und erreichte 1914 den Status einer Ersatzkasse. Sie ist heute Mitglied im Verband der Ersatzkassen. Im Juni 2014 hatte die KKH 1, 8 Millionen Versicherte, ein Haushaltsvolumen von rund 5,3 Milliarden Euro und etwa 4.000 Mitarbeiter bundesweit. Sie rechnet damit zu den größeren Krankenversicherungen, kann sich jedoch nicht mit der Technikerkrankenkasse, der Barmer-GEK, der DAK und einigen Verbänden von IKK und AOK messen. 2015 belegt sie den 13. Rang in der Bundesrepublik Deutschland, wenn es nach Mitgliederzahlen geht. 2009 war die KKH mit 2 Betriebskrankenkassen fusioniert und hatte eine strategische Partnerschaft mit der Allianz SE begründet. Zur dieser Zeit war sie kurzzeitig die viertgrößte deutsche Krankenkasse, konnte in den Folgejahren einen gewissen aber Mitgliederverlust nicht aufhalten. Die Ersatzkasse engagiert sich im Hinblick auf Modelle der integrativen Versorgung und geht bei der Gesundheitsberatung ihrer Mitglieder neue Wege über innovatives Telefoncoaching. Ihre Versicherten betreut die KKH in Servicestellen. Die Gewährung einer Haushaltshilfe als gesetzlich vorgesehene Sozialleistung wird von der KKH sehr informativ betreut, und es werden Zusatzleistungen angeboten.

Die Haushaltshilfe KKH – Über das gesetzliche Mindestmaß hinaus

Die Haushaltshilfe über die Krankenkasse wird nach Sozialgesetzbuch SGB V in zwei grundsätzlichen Fallkonstellationen gewährt: Nach § 38 SGB V kann man Haushaltshilfe beantragen, wenn der Versicherte wegen einer Krankenhausbehandlung oder anderer medizinsicher Leistungen an der Weiterführung des Haushalts gehindert ist. Im Haushalt muss mindestens ein Kind unter 12 Jahren leben. im 2. Fall kann man Haushaltshilfe beantragen bei Schwangerschaft und Geburt – geregelt in § 24 h SGB V. Die Gewährung einer Haushaltshilfe ist allgemein eine Antragsleistung. Die verschiedenen Krankenversicherungsträger sehen jeweils individuell gestaltete Antragsunterlagen vor. Die allgemeine Haushaltshilfe Krankenkasse ist zuzahlungspflichtig, die spezielle wegen Schwangerschaft nicht. Die KKH gewährt über die gesetzlich vorgesehenen Maßnahmen hinaus regelmäßig auch die Kosten für eine selbstbeschaffte Haushaltshilfe. Die Haushaltshilfe KKH wird außerdem auch gewährt, wenn das Kind im Haushalt das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Bei der KKH die Haushaltshilfe beantragen – wie geht das?

Die KKH informiert auf ihrer Internetseite ausführlich zum Thema Haushaltshilfe beantragen. Sie bietet individuelle Beratung zur Haushaltshilfe über die Krankenkasse über ihre Hauptservicenummer am Telefon, die örtliche Geschäftsstelle oder per Internet-Kontaktformular an. Die Anträge für eine Haushaltshilfe KKH sind übersichtlich aufgespalten in die allgemeine Haushaltshilfe Krankenkasse wegen Krankheit und die spezielle während der Schwangerschaft. Die Formulare für die Haushaltshilfe KKH können auf der entsprechenden Internetseite unkompliziert heruntergeladen werden. Sie informieren nochmals übersichtlich zur Haushaltshilfe KKH. Es wird eine ärztliche Bestätigung benötigt, wie das bei den meisten Kassen üblich ist. Auf https://www.kkh.de/versicherte/a-z/haushaltshilfe finden sich alle relevanten Informationen und die Unterlagen zum Download, telefonische Anfragen zur Haushaltshilfe Krankenkasse werden nach unserer Erfahrung meist freundlich und informativ beantwortet. Für weitere Fragen, Hilfe beim Antrag oder bei der Suche nach einer passenden Haushaltshilfe stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine Email.